• 1
  • 2
  • 3
  • 4

Kommunalwahl 2019 Mörlheim

Ersteller: Ralph Poh

Am Sonntag, den 26.05.2019, finden in Rheinland- Pfalz von 8:00 bis 18:00 Uhr zeitgleich die Europawahl sowie die Kommunalwahlen statt. Ihr Wahlrecht ist eine tragende Säule unserer Demokratie die sicherstellen soll, dass die Volkssuveränität gewahrt beibt.

Daher unsere Bitte an Sie: Gehen Sie wählen.

Wir wollen Sie an dieser Stelle mit so vielen Informationen über die Kommunalwahl 2019 in Mörlheim vorab informieren, dass Sie Ihre Wahl gut vorbereitet treffen können. Dafür finden Sie in diesem Bericht:

Am Ende finden Sie noch ein Video zur Europawahl (Quelle: YouTube, explainity ® Erklärvideos).

 

 

 

Wer darf wählen?

Um das aktive Wahlrecht ausüben zu können, muss man 18 Jahre alt und EU-Bürger sein. Zudem muss man mindestens drei Monate in dem Wahlgebiet, in dem man aktuell wohnt, gemeldet sein. Bei mehreren Wohnungen gilt der Hauptwohnsitz. Ausgeschlossen von der Wahl sind Menschen, die laut richterlichem Beschluss ihre Grundrechte verwirkt haben.

Im Gegensatz zur vergangenen Kommunalwahl dürfen in diesem Jahr erstmals behinderte Menschen, die unter Betreuung stehen, wählen gehen und selbst gewählt werden. Der Landtag hat den bislang geltenden Ausschluss Ende März einstimmig aufgehoben und damit eine Vorgabe des Bundesverfassungsgerichts umgesetzt. Von der Europawahl sind diese Personen aber weiter ausgeschlossen.

 

 

 

 

Wen darf ich wählen?

Wer für ein Gremium kandidiert (passives Wahlrecht), muss ebenfalls das 18. Lebensjahr vollendet haben und EU-Bürger sein. Bürgermeister-, Ortsvorsteher- oder Landratskandidaten müssen mindestens 23 Jahre alt sein. Hauptamtlich tätig sein darf zudem nur, wer am Wahltag unter 66 ist.

Für den Ortsbeirat in Mörlheim haben die SPD, CDU sowie die FWG (reihenfolge entspricht der auf dem Wahlzettel) ihre Wahlvorschlagslisten form- und fristgerecht eingereicht. Insgesamt 27 (28 mit Nachrückposition) engagierte Mörlheimer Mitbürgerinnen und Mitbürger haben sich für einen Sitz im Ortsbeirat aufstellen lassen. Vielen Dank für Ihr politisches Engagement für Mörlheim!

Für den Stadtrat Landau können Sie insgesamt 44 Stimmen vergeben.

Für den Ortsbeirat Mörlheim können Sie insgesamt 11 Stimmen vergeben.

Für den Ortsvorsteher Mörlheim können sie mit Ja oder Nein stimmen.

 

 

 

 

Die Ortsbeiratskandidaten der SPD, CDU und FWG für Mörlheim

 

 

 

 

Wo wird gewählt?

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, seine Stimmen abzugeben: im Wahllokal oder per Briefwahl. Wer klassisch in der Wahlkabine wählen möchte, findet die Adresse des nächstgelegenen Wahllokals in der Wahlbenachrichtigung. Für die Mörlheimer Bürger (Wahlbezirk 201) ist das Wahllokal im Dorfgemeinschaftshaus in der Mörlheimer Hauptstraße 17. Der Wahlraum ist barrierefrei.

Wahlberechtigte, die Ihre Stimme nicht im Wahllokal abgeben möchten, haben die Möglichkeit, an der Kommunal- und Europawahl durch Briefwahl teilzunehmen.

Die Briefwahlunterlagen können wie folgt beantragt werden:

  • per Post: Stadtverwaltung Landau, Wahlamt, Marktstraße 50, 76829 Landau in der Pfalz
  • per Fax: +49 63 41 / 13 - 1109
  • per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Online unter https://tbk.ewois.de/IWS/startini.do?mb=201
  • oder persönlich im Briefwahlbüro (im Rathaus, Marktstraße 50, Sitzungszimmer 8 und 9)

Die Briefwahlunterlagen, die die Verwaltung versendet, enthalten neben dem Wahlschein die Stimmzettel, ein Merkblatt/einen Wegweiser zur Briefwahl sowie zwei farbige Umschläge. In den gelben Umschlag werden die ausgefüllten Stimmzettel gesteckt. Der Umschlag wird anschließend zugeklebt. In den orangefarbenen Umschlag kommen der unterschriebene Wahlschein sowie der gelbe Umschlag mit den Stimmzetteln. Der verschlossene Wahlbriefumschlag muss spätestens am Wahltag beim Wahlvorstand sein; deshalb sollte dieser am Mittwoch, 22. Mai 2019, in den Briefkasten geworfen werden.

 

 

 

 

Was ist/sind eigentlich eine Listenstimme, Einzelstimmen, Kumulieren und Panaschieren?

In Mörlheim wurden von 3 Parteien (SPD, CDU, FWG) jeweils ein Wahlvorschlag eingereicht. Daher handelt es sich bei der Ortsbeiratswahl (auch bei der Stadtratswahl) um eine sogenannte personalisierte Verhältniswahl. Die Zahl der Sitze einer Partei oder Wählergruppe entspricht dem Anteil der Stimmen, die ihre Bewerberinnen und Bewerber erzielen.

HINWEIS:

Die hier dargestellten Bilder sind dem interaktiven Wahlzettel entnommen. Abweichend ist hier die Anzahl der zu vergebenden Stimmen.

  • Listenstimme

    Sie können Ihre Stimmen mit nur einem Kreuz an einen Wahlvorschlag im Ganzen vergeben, indem Sie das entsprechende Feld in der Kopfzeile (Kreis) kennzeichnen. In diesem Fall wird den Bewerberinnen und Bewerbern des Wahlvorschlags jeweils eine Stimme zugeteilt.
  • Namen streichen

    Wenn Sie zwar die Liste insgesamt wählen möchten, nicht aber bestimmte Bewerber auf dieser Liste, können Sie die entsprechenden Namen durchstreichen. Das Durchstreichen hat keinen Einfluss auf die zu vergebenen Stimmen. Wenn Sie also einen Bewerber auf der Liste bei 11 Stimmen streichen, erhält dann die Person an 12. Stelle eine Stimme.
  • Einzelstimmen und Kumulieren

    Sie können Ihre 11 Stimmen auf einzelne Bewerberinnen und Bewerber in den eckigen Kästchen neben dem Bewerbernamen verteilen. Eine Besonderheit bei den Komunalwahlen ist das sogenannte Kumulieren. Sie können jedem Bewerber bis zu 3 Stimmen in den eckigen Kästchen geben.
  • Listen- und Einzelstimmen kombinieren

    Wenn Sie einzelne Bewerberinnen oder Bewerber der angekreuzten Liste besonders unterstützen möchten, können Sie diesen zusätzlich bis zu drei Stimmen geben. Wenn Sie beispielsweise dem auf Platz vier der Liste stehenden Bewerber drei Stimmen geben, erhalten die beiden auf den letzten Plätzen stehenden keine Stimmen.
  • Liste ankreuzen und Einzelstimmen auf anderen Listen vergeben

    Auch wenn Sie eine Liste ankreuzen, können Sie einzelne Stimmen an Bewerberinnen und Bewerber anderer Listen vergeben. Die am Ende der angekreuzten Liste stehenden Personen erhalten dann keine Stimmen.
  • Panaschieren

    Eine Bindung an einen Wahlvorschlag besteht nicht; deshalb können Sie Ihre Stimmen auch an Bewerberinnen und Bewerber aus unterschiedlichen Wahlvorschlägen vergeben (Panaschieren). Sie sollten jedoch darauf achten, nicht mehr Stimmen zu vergeben, als der Rat oder Kreistag Mitglieder hat, da dies bei Stimmenverteilung über mehrere Listen zur Ungültigkeit der Stimmabgabe führt. Weniger als die maximal mögliche Stimmenzahl zu vergeben ist möglich.
  • 1

Wenn Sie jetzt selbst mal die verschiedenen Wahlmöglichkeiten mit einen fiktiven Wahlzettel ausprobieren wollen, können Sie das hier mit einem interaktiven Wahlzettel.

 

 

 

Video zur Europawahl

 


Ersteller: Ralph Poh

Dieser Bericht enthält Zitate aus folgenden Quellen:

www.landau.de
SWR aktuell
www.wahlen.rlp.de
explainity ® Erklärvideos
www.wahlinfo.de
wikipedia